Credit Suisse CHF Prognosen bei 1,21 und 1,22 pro Euro
+++ Euro mit Wochenschluss bei 1,1580 Franken +++
Hochstimmung: Der Euro nimmt Kurs auf 1,20 Franken...>
Home » » Credit Suisse CHF Prognosen bei 1,21 und 1,22 pro Euro

Credit Suisse CHF Prognosen bei 1,21 und 1,22 pro Euro

„Es ist zu erwarten, dass die SNB die Untergrenze von 1,20 beim EUR/CHF halten wird. EUR/USD tendiert nach unten“, schreibt die Credit Suisse in ihrem Monatsbericht über die Währungsmärkte vom 29. August 2012. Das Geldhaus wagt eine Schweizer Franken Prognose auf Sicht von drei Monaten bei EUR/CHF 1,21. Innert einem Jahr traut man dem Eurokurs einen Anstieg auf 1,22 CHF zu.

Die Credit Suisse gesellt sich mit ihren Schweizer Franken Prognosen in das optimistische Lager der Devisenfachleute, welches seine Mehrheit in den letzten Monaten an die Mindestkurs-Pessimisten verloren hat. Immer Geldhäuser, darunter auch die Deutsche Bank, prognostizieren für dieses und das nächste Jahr ein Klebenbleiben des Euros bei 1,20 CHF.

Auch bei den Vorhersagen des wahrscheinlichen Verlaufs des Euros gegenüber dem Dollar kommen die beiden Geldhäuser zu diametral auseinander laufenden Prognosen. Die Credit Suisse sagt, der Euro werde bis Ende November 2012 auf 1,21 Dollar und bis August 2013 auf 1,18 fallen. Das Wealth Management der Deutsche Bank prognostizierte per 24. Juli 2012 für den Dreimonatszeitraum eine Euro Abnahme auf 1,18, gefolgt von einem Anstieg auf 1,25.

Die Berner-Regierung hält an ihrer Unterstützung für den Mindestkurs uneingeschränkt fest. Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf bezeichnete ihn beim Treffen von Bundesrat und Parteispitzen im Berner Von-Wattenwyl-Haus als Kernstück der Maßnahmen, mit denen die Folgen der Euro-Krise für die Schweiz abgefedert werden würden.

Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann stellte ein diesjähriges Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent in Aussicht. Voraussetzung sei jedoch, dass sich die Krise nicht verschärfe. Wegen der starken Binnenwirtschaft habe sich die Eidgenossenschaft gut behaupten können. Ein Konjunkturprogramm sei nicht notwendig.