Schweizer-Franken.eu - Prognosen EUR/CHF-Kurs

Der Euro hat noch etwas in der Hinterhand

Die Konjunkturdynamik in der Eurozone lässt spürbar nach, und so steht der Euro kurz davor unter die Marke bei 1,14 Franken zu fallen. Es gibt aber auch Daten, die für einen Anstieg sprechen. Der Devisenoptionsmarkt tendiert seit Wochen eurofreundlich. Erst bei einem EUR/CHF-Kurs von 1,17 wäre die gute Stimmung korrekt eingepreist.

"Die Erwartungen der Finanzmarktexperten/-innen an die Konjunkturentwicklung in der Eurozone sinken ebenfalls sehr deutlich und liegen im Oktober", meldet das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Deutschlands Exporte würden unter dem sich verschärfenden Handelskonflikt zwischen den USA und China leiden.

Damit wird es zunehmend ungewiss, ob in diesem Jahr das von der EZB veranschlagte Wachstum von 2% erreicht wird. Die Eurozone ist umzingelt von Unsicherheitsfaktoren: Solche, die sie beeinflussen kann (Brexit, Budgetstreit mit Italien) und solche, bei der sie die Rolle eines Zuschauers einnimmt (Handelskrieg USA-China, steigender Ölpreis).

EUR/CHF-Ausblick 2024

In sechs Jahren ist 1 Euro = 2 US-Dollar wert, prognostiziert Star-Devisenexperte Ulf Lindendahl. Was passiert dann mit dem Euro-Franken-Kurs? Steigt er ebenfalls um 74%, so dass im Jahr 2024 auch ein Austauschverhältnis von 1 Euro = 2 Schweizer Franken vorliegt? Kommt der Nord-Euro, wäre das tatsächlich möglich.

Statt wenig treffsichere Wechselkursprognosen der Banken anzusehen, ist es für Franken-Kreditnehmer sinnvoller sich auf Wechselkurs-Zyklen zu konzentrieren. Zyklen-Prognosen werden über Zeiträume von fünf bis zehn Jahren getroffen und überlappen sich mit den Restlaufzeiten der meisten ausstehenden Franken-Kredite in Österreich.

Weiterlesen: Franken-Kreditnehmer: Verdienen sie am Ende noch etwas?

"Wir sollten eine sehr substanzielle Abschwächung des Dollar sehen", sagt Lindendahl laut Bloomberg. "Dies habe massive Auswirkungen für die Finanzmärkte", so der in den USA lebende Schwede, der mit seiner Firma A.G. Bisset Währungsrisiken für die großen Tanker der Branche, US-Pensionsfonds, absichert. Lindendahl sagt mit Blick auf den Euro-Dollar-Kurs.
  • Der vierte, 15-jähriger Wechselkurs-Zyklus begann Anfang 2017.
  • In der ersten Hälfte des Zyklus (bis 2024) steigt der Euro auf 2 Dollar.
  • In der zweiten Hälfte (ab 2024) holt der Dollar auf.

Auswirkungen auf den Euro-Franken-Kurs:
  • Als der Euro im dritten Wechselkurs-Zyklus im Jahr 2008 bei 1,60 Dollar gipfelte, war 1 Euro 1,60 Franken wert.
  • Als der Euro im zweiten Wechselkurs-Zyklus im Jahr 1996 bei 1,40 Dollar gipfelte, war 1 Euro ebenfalls 1,60 Franken wert.
  • Als der Euro im ersten Wechselkurs-Zyklus im Jahr 1980 bei 1,10 Dollar gipfelte, war der 1 Euro 2,30 Franken wert.

Wird der Euro in dieser Woche 1,15 Franken erreichen?

Dem Euro-Franken-Kurs geht nach fünfwöchigem Aufstieg etwas die Puste aus. Anstatt die Marke bei 1,15 zu überspringen, geht es zeitweise auf 1,1415 hinunter. Damit wird der Weg beschwerlicher. Um die Aufwärtsbewegung am Leben zu halten, muss die Devisennotierung über 1,1490 klettern.

Man kann den Zurücksetzer des Euro-Franken-Kurses mit den vorerst gescheiterten Brexit-Verhandlungen in Verbindung bringen. Ein Brexit ohne Abkommen sei wahrscheinlicher denn je, warnt EU-Ratspräsident Donald Tusk. Es wird aber weiterverhandelt. Bei 85% der Verhandlungsmasse habe man sich bereits geeinigt, heißt es aus Brüssel.

Sollten es Briten und EU tatsächlich vergeigen, müssten sie sich vorhalten lassen, dass ihre diplomatischen Künste so rudimentär entwickelt sind wie vor dem Ersten Weltkrieg und sie in den vergangenen 100 Jahren nichts dazugelernt haben. Eine schöne Blamage für die Europäer, die glauben in der Versöhnung von Nationen und der Beilegung von Streitigkeiten eine besondere Kompetenz zu besitzen.