Schweizer Franken tappt in Bärenfalle - Eurokurs zieht an
Home » » Schweizer Franken tappt in Bärenfalle - Eurokurs zieht an

Schweizer Franken tappt in Bärenfalle - Eurokurs zieht an

Der Schweizer Franken tappt in eine Bärenfalle. Damit hat der Euro freie Hand. Er steht vor einem Anstieg um 1,2% auf 0,9850 CHF.

Nach dem Absinken auf 0,9690 im europäischen Handel am Dienstag kommt es zu einer plötzlichen Umkehr. Die Euro-Franken-Rate springt für ihre Verhältnisse bis Mittwochabend recht deutlich auf 0,9740 hoch.

EUR/CHF-Ausblick

"Wir erwarten einen leicht höheren EUR/CHF-Kurs", sagt die Schwyzer Kantonalbank. Der Euro habe gegenüber dem Franken einen Zinsvorteil. Laut Österreichs Raiffeisenbank wird bis September ein Kurs von 0,98 erreicht.

Damit läge er zwar immer noch zwei Rappen unter dem 1 zu 1 (Parität). Das ist allerdings durchaus ein Erfolg. Der Eurokurs ist einem tieferen Tief bei 0,96 CHF, das noch zu Wochenbeginn angezeigt wurde, entgangen.

Stattdessen ist es dank der Bärenfalle für den Euro die bessere Kursentwicklung mit einem höheren Tief geworden. Sie zeigt einen Anstieg auf 0,9850 bis Ende Juni an.

Fremdwährungsfinanzierung: Was Sie als Kreditnehmer jetzt wissen sollten (für Österreich)
  • Praxisbeispiele speziell für Fremdwährungskredite in Österreich
  • Das im Tilgungsträger schlummernde Potential erkennen
  • Veränderungen vornehmen - mit Bank auf Augenhöhe verhandeln