ūüó≤ Euro zieht es zur√ľck √ľber 1,03 Franken
Home » , » ūüó≤ Euro zieht es zur√ľck √ľber 1,03 Franken

ūüó≤ Euro zieht es zur√ľck √ľber 1,03 Franken

Freitagvormittag: CHF √ľbers Ziel hinausgeschossen

Dem Absturz des EUR/CHF-Kurses von 1,05 auf 1,0230 zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag folgt eine Gegenbewegung. Der Euro erholt sich auf 1,03 Franken.

Weitere Statements von EZB-Vertretern, wonach die Notenbank bereits im Juli die Leitzinsen anheben wird, helfen dem Euro aus der Patsche. Aus charttechnischer Sicht ist ein heutiger Schlusskurs √ľber 1,0310 extrem wichtig f√ľr den Euro.

Ausblick

Ein Anstieg auf 1,06-1,07 √ľber den Sommer ist trotz des harschen R√ľckfalls nicht vom Tisch. Sollte die EZB zum ersten Mal seit vierzehn Jahren die Zinsen erh√∂hen, wird das Vertrauen in den Euro steigen.


Donnerstagvormittag: Euro 2,1% schwächer zum Franken

Der Eurokurs setzt seinen Sturzflug auf 1,0280 Franken fort. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) sei bereit zu handeln, sollte der Inflationsdruck weiter zunehmen, sagte ihr Präsident, Thomas Jordan, gestern auf einer Konferenz.

Die bisher auf Sparflamme k√∂chelnden Zinserwartungen f√ľr die Schweiz kochen hoch. Die SNB sei selbst√§ndig (keine Geisel anderer Notenbanken wie der EZB), untermauert Jordan sein forsches Auftreten.

Gestern sah es noch danach aus, als k√∂nnte der Euro auf 1,06 Franken steigen. Mit dem pl√∂tzlichen Absturz ist das vom Tisch. Die Kritiker des Euro und Freunde des Frankens haben die Oberhand zur√ľckgewonnen.

Weiterlesen:
EUR/CHF-Kurs bei 1,01 oder 1,08? Ein Pro und Contra



Mittwochabend: Comeback des Schweizer Franken

Pl√∂tzlich legt der Euro-Franken-Kurs eine 180-Grad-Kehrtwende ein, und so purzelt er von 1,05 auf 1,0330. Das Ganze geht extrem schnell vonstatten. In nur f√ľnf Stunden f√§llt das zusammen, was sich der Euro zuvor √ľber zwei Wochen aufbaute.

An der Wall Street brechen die Kurse erneut ein und dr√ľcken die Risikobereitschaft tief in den Keller. Dieses Mal gibt es mit Blick auf den Schweizer Franken einen Unterschied:

W√§hrend der Baisse in der ersten Maih√§lfte hatte sich der Schweizer Franken zum US-Dollar erheblich abgeschw√§cht (Dollar-Blase s. unten). Das hatte seinerzeit den Anstieg des EUR/CHF-Kurses unterst√ľtzt.

Aktuell l√§sst der Franken die Muskeln spielen. Er holt den in der Qualit√§t mindestens zwei Stufen unter ihm stehenden Dollar auf den Boden der Tatsachen zur√ľck. Das Platzen der Dollar-Blase schleudert den EUR/CHF-Kurs mit nach unten.


Mittwochvormittag: EUR/CHF sinkt von 1,0515 auf 1,0460 (11.05.22)

√úber 1,05 wird die Luft d√ľnn, und so geht es f√ľr den Euro zwar nicht Zur√ľck auf Los, aber etwas bergab auf 1,0460 Franken.

Zuvor gipfelte ein zweiw√∂chiger Anstieg bei 1,0515, nachdem weitere Vertreter der Europ√§ischen Zentralbank (EZB) eine Leitzinserh√∂hung f√ľr Juli andeuteten.

Die EZB bleibe wegen eine Inflation in Deutschland von 7,8% unter Druck die Zinsen m√∂glicherweise schon fr√ľher zu erh√∂hen, sagt die Thurgauer Kantonalbank.

"Es zeichnet sich jetzt aber zunehmend auch eine Zinswende in der Eurozone ab. Allerdings d√ľrfte die EZB die Zinsen vorsichtiger als die US-Notenbank anheben", erwartet die St.Galler Kantonalbank.


Montagabend: EUR/CHF-Anstieg nimmt Kontur an

Der Euro legt den siebten Handelstag in Folge zu, und so klettert sein Wechselkurs auf 1,05 Schweizer Franken. So geht es weiter:

Entweder dem steilen Anstieg von 1,03 auf 1,05 (Spike) folgt ein kurzer R√ľcksetzer (Pullback) auf etwa 1,0420-1,0450. Danach geht es per Aufw√§rts-Channel langsam aber daf√ľr ausgedehnt auf 1,07.

EUR/CHF Kurs potenzielle Spike mit Channel Formation

Oder aber f√ľr die Etablierung eines Aufw√§rts-Channel reichen die Kr√§fte des Euro nicht. Er hat sich bereits mit seinem Anstieg auf 1,05 verausgabt.

Die von Frankreichs EZB-Ratsmitglied kolportierte Leitzinserh√∂hung k√§me nicht. De Galhau hat sich eine Hintert√ľr offen gelassen. Bei einem neuen Schock m√∂chte er n√§mlich Zinserh√∂hungen tunlichst unterlassen.

Die EZB hatte bereits 2017/18 √ľber Leitzinserh√∂hungen geredet. Passiert ist freilich nichts.

Es k√∂nnte wieder genauso ablaufen wie beim letzten Mal. Die US-Notenbank bekommt vier oder f√ľnf Leitzinserh√∂hungen bis zum n√§chsten Schock durch. Die EZB kommt nicht vom Fleck. Und der EUR/CHF-Kurs setzt seinen langfristigen Abw√§rtstrend fort.

Weiterlesen:
EUR/CHF-Ausblick: Die nächsten 3 Jahre


Montagmorgen: Plötzlich will Frankreich höhere Zinsen

Die Erholung des Euro gegen√ľber dem Schweizer Franken schreitet voran, und so steigt der EUR/CHF-Kurs auf 1,0470. Das letzte Mal wurde ein so hohes Kursniveau am 18. Februar 2022 erreicht. Das war eine Woche vor Kriegsausbruch.

In Frankreich erinnert man sich offenbar an die lateinische M√ľnzunion. Ihr stand das Land so vor wie Deutschland heute dem Euro. Diese W√§hrungsunion hatten Italien und Griechenland mit dem Drucken von Papiergeld gekillt.

Frankreichs EZB-Vertreter m√∂chte laut einer Aussage vom Freitag den Leitzins (aktuell: 0%) bis Jahresende positiv machen. Das ist bemerkenswert, als Francois Villeroy de Galhau bisher von Staatspierk√§ufen und Negativzinsen gar nicht genug kriegen konnte.

Wird Frankreich geldpolitisch vern√ľnftiger, ist der Weg zu h√∂heren Leitzinsen im Euroraum frei. Der Euro honoriert das schon jetzt mit einem Anstieg auf knapp 1,05 Franken (Buy the Rumour).

EUR/CHF-Kurs Linienchart Februar bis Mai 2022

Freitagmorgen: Euro schleicht sich vor, bis Blase platzt

Das haben die Wenigsten dem Euro zugetraut: An den Finanzmärkten knistert es im Gebälk und der Schweizer Franken wird links liegen gelassen. Stattdessen steigt der Eurokurs ein weiteres Mal (siehe unten) auf 1,04 CHF.

An den B√∂rsen herrscht Katerstimmung. Hintergrund: Die Notenbanken kaufen kaum noch Staatspapiere und halten auch die Zinsen nicht mehr utratief. Trotz der aktuell sehr hohen Risikoscheu fl√ľchtet aber bisher niemand in den Schweizer Franken.

Das Gegenteil ist das Fall: Der Schweizer Franken schw√§cht sich ab. Zum US-Dollar ist inzwischen beinahe die Parit√§t erreicht: Zum Vergleich: Ende M√§rz 2022 gab es f√ľr 1 Dollar lediglich 92 Rappen.

Auf die Aktien-Blase folgt damit eine Dollar-Blase. Solange der bizarre Steigflug des Dollar zum Franken weitergeht, hat der Euro gute Chancen dem Franken noch das ein oder andere Prozent abzuluchsen.

Wechselkurs Dollar Schweizer Franken Parität

Donnerstagvormittag: Es geht seitwärts weiter

Der EUR/CHF-Kurs sank gestern Abend von knapp 1,04 auf 1,03. Aktuell notiert er etwas fester bei 1,0350. Zum US-Dollar wurde der Schweizer Franken in der Spitze um 1,4% stärker. Auch beim USD/CHF läuft aktuell eine leicht aufwärtsgerichtete Gegenbewegung.

Beim EUR/CHF dreht sich alles um 1,04. Eingerechnet des gestrigen Zur√ľckprallers sind dem Euro bereits viermal an dieser Marke die Kr√§fte ausgegangen. Das untere Ende der Seitw√§rtsbewegung liegt bei 1,0180. F√ľr einen best√§tigten Ausbruch nach oben oder unten d√ľrfte es sich in dieser Woche nicht mehr ausgehen.


Mittwochmittag: Das wird ungem√ľtlich

Der Schweizer Franken hat sich massiv abgeschwächt. Seit dem Beginn des 2. Quartals 2022 hat er 7% gegen den US-Dollar verloren. Seine Verluste zum Euro hielten sich hingegen mit 1% in Grenzen.

Wegen explodierenden US-Staatsschulden und Defiziten ist der US-Dollar in seiner Qualität mindestens zwei Stufen schlechter als der Schweizer Franken. Beim Dollar-Franken-Kurs (USD/CHF) gibt es somit massiven Korrekturbedarf.

Die Blase k√∂nnte heute nach der Zinssitzung der US-Notenbank (Fed) beginnen zu platzen. Eine harsche Gegenbewegung beim USD/CHF-Kurs w√ľrde den EUR/CHF-Kurs mit nach unten ziehen. Darauf sollte man gefasst sein.

Diagramm Vergleich EUR/CHF-Kurs mit USD/CHF-Kurs