Heben Helmut Kohls Erben den Euro auf 1,30 Franken?
Home » » Heben Helmut Kohls Erben den Euro auf 1,30 Franken?

Heben Helmut Kohls Erben den Euro auf 1,30 Franken?

Angela Merkel ist ein gro├čes Ungl├╝ck f├╝r den Euro. Diese Meinung macht sich gerade in der Finanz-Community breit. Die Zeiten, in denen Deutschland immer nur gerade so viel f├╝r die gemeinsame W├Ąhrung tut, damit es sie nicht zerrei├čt, neigen sich dem Ende. Wer glaubt, das alles sei noch Zukunftsmusik, irrt. Der Devisenmarkt ist bereits dabei, die ├ära nach Merkel einzupreisen.

"Eine Haushaltspolitik f├╝r die Euro-Zone, die dem Zusammenhalt und der Zukunftsf├Ąhigkeit des W├Ąhrungsgebietes dient, und eine gemeinsame Arbeitsmarktpolitik bis hin zu einer europ├Ąischen Arbeitslosenversicherung sind jetzt n├Âtig, um glaubhaft zu machen, dass Europa auch im Innern zusammenh├Ąlt."

Das fordert Friedrich Merz, der Merkel als CDU-Parteichefin beerben will, in einem Gastbeitrag f├╝r das Handelsblatt.

W├╝rden Themen wie Eurozonen-Haushalt und europ├Ąische Arbeitslosenversicherung in Euro-Gesetze gegossen, sei es wahrscheinlich, dass der Euro "scharf nach oben ausbricht", zitiert Bloomberg Hans Redeker, Chef f├╝r globale W├Ąhrungsstrategie bei Morgan Stanley in London. Redeker sieht den Euro-Dollar-Kurs von aktuell 1,14 auf 1,32 bis Ende 2019 steigen.

Damit w├Ąre der Anfang f├╝r den Siegeszug des Euro, wie ihn der Star-Devisenexperte Ulf Lindendahl prognostiziert, gemacht. Er rechnet damit, dass 1 Euro 2 US-Dollar im Jahr 2024 kosten wird. Sollte es tats├Ąchlich dazu kommen, d├╝rfte der Euro-Franken-Kurs auf mindestens 1,30 steigen.

Weiterlesen: EUR/CHF-Ausblick 2024

"Ein weiteres Auseinanderdriften in der Euro-Zone muss verhindert, eine Politik, die zu mehr Konvergenz f├╝hrt, muss eingeleitet werden. (...) Dazu m├╝ssen wir zu echten Kompromissen bereit sein, auch zu deutschen finanziellen Beitr├Ągen, fordern Merz und die anderen f├╝nf Unterzeichner, unter ihnen der fr├╝here hessische Ministerpr├Ąsident Roland Koch.

Die Schl├╝sselw├Ârter f├╝r den Euro-Franken-Kurs sind "Konvergenz" und "deutsche finanzielle Beitr├Ąge". Was sich da anbahnt, ist vergleichbar mit der EU-Politik Helmut Kohls in den Neunziger Jahren. Deutschland ist bereit gro├če (finanzielle) Opfer zu bringen, um die Konstruktionsfehler, die bei der Einf├╝hrung des Euros vor zwanzig Jahren gemacht wurden, zu beheben.

Es kann jetzt alles sehr schnell gehen. Bereits in wenigen Wochen ist CDU-Parteitag. Sollte Merz zum Vorsitzenden gew├Ąhlt werden, k├Ânnte der Euro-Dollar-Kurs (aktuell: 1,14) bis Ende 2018 auf 1,20 zulegen. Der Euro-Franken-Kurs h├Ątte Platz auf 1,17-1,20. W├╝rde die Merkelianerin Kramp-Karrenbauer den CDU-Vorsitz erringen, w├Ąre dieser Ausblick allerdings hinf├Ąllig.