⚡EUR/CHF-Kursverlauf: Es geht nach unten
Home » , » ⚡EUR/CHF-Kursverlauf: Es geht nach unten

⚡EUR/CHF-Kursverlauf: Es geht nach unten

Handelsempfehlung und Kaufsignal scheitern krachend, und so sinkt der EUR/CHF-Kurs unter 0,96 - ein 3-Monatstief (auf Schlusskursbasis).

Der zweite Versuch, den Ende Mai plötzlich eingeleiteten Abwärtstrend anzuhalten, misslingt.

Stattdessen vergrößert sich der Abstand zum 1 zu 1 (Parität):

  • Am 27. Mai stand der EUR/CHF-Kurs bei 0,9930. Es brauchte einen Kursgewinn von 0,7%, um die Parität zu erreichen.
  • Aktuell steht der EUR/CHF-Kurs bei 0,9575. Es braucht einen Kursgewinn von 4,4%, um die Parität zu erreichen.
EUR CHF Candlestick mit Abstand zur Parität in Prozent

Dass die eine Umkehr zu höheren Kursen anzeigende Kerze 1 (siehe unten) sich zu einem solchen Fehlsignal entwickelt, ist ein Warnsignal für den Euro.

Kerze 2 wird vom Schweizer Franken mit großen Vorsprung gewonnenen:

  • Sie ist eine Outside-Kerze, deren Hoch über dem Hoch und deren Tief unter dem Tief von Kerze 1 sind. 
  • Ist man Euro-Supporter, lässt sich Kerze 2 als Verkaufsklimax einstufen und schlussfolgern: Der Schweizer Franken ist wegen des hohen Aufwertungstempos der letzen zwei Wochen erschöpft.

Das Problem: Der kurzfristige Abwärtstrend ist zu dominant. Ein etwaiges Aufbäumen des Euro wird nicht zu einem Anstieg führen.

Stattdessen ist eine zweiwöchige Seitwärtsentwicklung wahrscheinlicher.

Voraussetzung: Der Eurokurs findet in den nächsten drei Handelstagen einen Boden bei etwa 0,9550 CHF.

Hat der Schweizer Franken neue Kraft getankt, beginnt der EUR/CHF-Kurs erneut zu sinken.

Der Kurs wird dann das vor der Seitwärtsentwicklung markierte Tief ansteuern. Inzwischen ist Mitte Juli.

Das könnte Sie auch interessieren:
Euro Franken Entwicklung / CHF Prognose September 2024


Neue Handelsempfehlung zu Gunsten des Euro

Der Kursgewinn des Euro ist der größte seit einem Monat. Für den Schweizer Franken, der das Ziel verfolgt einen EUR/CHF-Kurs von 1,00 zu verhindern, wird es gerade heikel.

Mit einer kräftigen weißen Trendkerze am unteren Ende einer Trading Range reißt der Euro das Ruder herum.

Es wird eine High-2-Handelsempfehlung zu Gunsten des Euro ausgelöst. Dieses Signal basiert auf zwei Versuchen des Euro eine Umkehr zu höheren Kursen herbeizuführen.

  1. Der erste Versuch war die vom Euro gewonnene Kerze 1. Er scheiterte. Weil das Hoch der nachfolgenden Kerze nicht über das Hoch von Kerze 1 stieg, wurde jedoch keine Handelsempfehlung zu Gunsten des Euro ausgelöst.
  2. Der zweite Versuch läuft aktuell und ist dabei zu gelingen. Die heutige Tageskerze hat bereits das Hoch von Kerze 2 überschritten.
Euro CHF Kurs Daily Candlestick Chart mit High 2 Kaufsignal

Kursprognose

Die neue Handelsempfehlung sieht den EUR/CHF-Kurs in einem ersten Leg auf 0,9735 steigen.

Das Setup wird von dem als Widerstand fungierenden, 20-Tage exponenziellen Durchschnitt (20 EMA), untermauert. Er dürfte den Euro frühesten bei 0,9740 CHF bremsen.

Anschließend wird der Euro versuchen den 20 EMA zu knacken, um den Anstieg auf ein zweites Leg auszudehnen.


Kurzfristiges Kursziel auf EUR/CHF 0,9750 erhöht

3,2% schwächt der Schweizer Franken den Euro in zwei Wochen ab. Das war mehr als Ende Dezember 2023, als der Wechselkurs 3,1% auf 0,9250 sank. Wie stark fällt die Euro-Erholung dieses Mal aus?

Die Umkehr (Reversal) der EUR/CHF-Entwicklung hin zu steigenden Kursen nimmt Gestalt an. Optimal ist Reversal-Kerze-2 für den Euro zwar nicht.

  • Der Schweizer Franken hat sie gewonnen (schwarze Kerze, da Schlusskurs unter Eröffnungskurs ist).
  • Sie hat zu viel Überlapp mit der vorherigen Kerze. Der Mittelpunkt von Kerze 2 ist über dem Tief von Kerze 1. Besser für den Euro wäre ein Mittelpunkt unter dem Tief.

Trotzdem hellt sich der Ausblick für den Euro auf. Bereits Kerze 1 hatte einen "langen Docht" (siehe unten), was steigendes Kaufinteresse am Euro zu Kursen von 0,96 CHF anzeigt.

Ferner gibt es in den Währungspaaren AUD/CHF, NZD/CHF und GBP/CHF deutlichere Anzeichen einer bevorstehende Abschwächung des Schweizer Franken als im EUR/CHF.

Euro CHF Kerzenchart mit Final Flag Reversal vor Anstieg

Der aktuell wahrscheinlichste Kursverlauf bis Mitte der nächsten Woche kann in drei Schritte unterteilt werden.

  1. Der Eurokurs steigt in dieser Woche auf 0,9700 CHF und damit in die Mitte der finalen, bärischen Flagge.
  2. Es folgen ein bis drei Tage Seitwärtsbewegung.
  3. Danach bricht der Eurokurs nach oben aus der finalen, bärischen Flagge aus und steigt auf 0,9750.

EUR/CHF-Wochenausblick: Heute Kursentscheid

Der Euro findet am oberen Ende eines Akkumulationsbereichs (Fat Area) bei einem Kurs von 0,9620 CHF ihn unterstützende Käufer.

Hier agieren Devisenakteure, die Euro-Positionen nachkaufen, informiert ein abgerundetes Double Bottom (Double Bottom Pullback).

Kerze 1 und 2 bilden ein Double Bottom. Zusammen mit dem höheren Tief von Kerze 3 ist ein Double Bottom Pullback entstanden.

Entscheidend ist Folgendes: Der Schweizer Franken scheitert nach Kerze 2 zum zweiten Mal ein tieferes Tief in den EUR/CHF-Kurs zu setzen.

Dadurch treten die Käufer des Schweizer Franken zur Seite. Euro-Käufer stoßen in diese Lücke und akkumulieren Postionen.

Es gibt ein weiteres Indiz dafür, dass der EUR/CHF-Kurs dabei ist den kurzfristigen Abwärtstrend der letzten zwei Wochen zu beenden.

Bei den drei Kerzen vor Kerze 3 könnte es sich um die finale bärische Flagge des kurzfristigen Abwärtstrends von 0,9930 auf 0,9620 handeln.

Euro CHF Kurs mit Double Bottom Pullback und finaler bärischer Flagge

Weder Double Bottom Pullback noch finale Flagge sind in trockenen Tüchern, zumal der Schweizer Franken auch die gestrige Kerze 3 gewann.

Kerze 3 hat aber einen Schlusskurs, der deutlich über dem Tagestief liegt. Dadurch entsteht ein "langer Docht" - eine Hinterlassenschaft der Euro-Käufer.

Sollten sich heute noch mehr Euro-Käufer aus der Deckung wagen, steigt der EUR/CHF-Kurs über 0,9685, dem gestrigen Hoch.

Dieser Anstieg dürfte dann auf fundamentale Akteure zurückzuführen sein. Sie haben zur Kenntnis genommen haben, dass die EZB keine Eile hat, die Zinsen weiter zu senken.

Morgen könnte es dann auch von der Price Action wegen des abgerundeten Double Bottom und der finalen Flagge grünes Licht geben den Euro zu kaufen.