April ist ein guter Monat für den Euro - auch 2024?
Home » , » April ist ein guter Monat für den Euro - auch 2024?

April ist ein guter Monat für den Euro - auch 2024?

Euro Schweizer Franken historische Kursentwicklung 25 Jahre Balkendiagramm

Der Euro wertet durchschnittlich um 0,4% gegenüber dem Schweizer Franken im April auf. Der Zentralwert (Median) ist mit 0,3% etwas niedriger, zeigt die historische Kursentwicklung von 1999 bis 2023.

April ist einer der besten Monate für den Euro. Berücksichtigt man, dass der EUR/CHF-Kurs zwischen 1999 und 2023 von 1,60 auf 0,97 (-39%) fiel, so ist die positive Performance des Euro in diesem Monat bemerkenswert.

Am Beginn des 2. Quartals bleibt die Gemeinschaftswährung von einem großen Abwertungschub stets verschont, zeigt die Saisonalität. Die höchsten Minus gab es im April 2000 und 2011 mit -1,58% und -1,55%.

Im April 2006, dem Höhepunkt des Franken-Kreditbooms in Österreich, war die Abschwächung des Euro um 1% aus heutiger Sicht viel zu seicht, um Zweifel an einer Schweizer-Franken-Finanzierung aufkommen lassen.

Weiterlesen: Zur Lage von Franken-Kreditnehmern im April 2024

Das größte Kursplus erzielte der Euro mit 3% im April 2008. Die Europäische Zentralbank (EZB) war wegen des rasanten Ölpreisanstiegs und Inflationsgefahren trotz sich anbahnender Finanzkrise auf Leitzinserhöhungskurs.

Auf Platz 2 landet der April 2003 mit 2,3% und danach kommen schon die näheren Jahre 2019 und 2018 mit EUR/CHF-Kursanstiegen von 2,3% und 1,8%. Überdurchschnittlich war das Plus auch 2017 mit 1,4%.

Die ganz großen Kursverluste für den Euro kamen entweder zu Jahresbeginn (Januar 2015: -13,5%), oder aber sie setzten ab Mai ein und erstreckten sich über die Sommermonate.

2018 stieg der Euro Anfang Mai auf 1,20 CHF, erreichte damit den drei Jahre zuvor aufgehobenen Mindestkurs der Schweizerischen Nationalbank (SNB), brach dann aber bis Monatsende wegen eines italienischen Wahldebakels auf 1,14 ein.

Juni und Juli sind ebenfalls gefährliche Monate. Im Juni 2010 gab es ein Minus von 7,5%, im Juli 2011 -10%.

April ist so wie August: Auch in diesem Monat ist der Euro weitgehend tonangebend. Ausnahme war 2010, als der Euro im August 5% schwächer tendierte.

Kursprognosen

Der Euro wertete 5% gegen den Schweizer Franken auf zwischen Anfang Januar und Ende März 2024. Sein Wechselkurs stieg von knapp 0,93 auf 0,9725.

Dass diese Gewinne im April wegschmelzen, ist aufgrund der positiven historischen Euro-Kursentwicklung in diesem Monat  unwahrscheinlich.

Zu viel darf man nicht erwarten: Mehr als +0,35% sind nicht drin, zeigen arithmetisches Mittel und Median der letzten 25 Jahre. Das brächte den Eurokurs auf 0,9740 CHF per Ende April 2024.

Für 1 Euro = 1 Schweizer Franken dürfte es daher nicht reichen. Kommt die Parität, dann eher in den volatilen Sommermonaten.

Juli 2017 war so ein Ausreißer, als der Euro um 5% gegen den Franken zulegte. Zwischen Juni und August 2015 gab es ein Plus von 6,5%.

Fremdwährungsfinanzierung: Was Sie als Kreditnehmer jetzt wissen sollten (für Österreich)
  • Praxisbeispiele speziell für Fremdwährungskredite in Österreich
  • Das im Tilgungsträger schlummernde Potential erkennen
  • Veränderungen vornehmen - mit Bank auf Augenhöhe verhandeln