🗲 Schweizer Franken: Eine Währung sieht rot 🔴
Home » , » đź—˛ Schweizer Franken: Eine Währung sieht rot đź”´

🗲 Schweizer Franken: Eine Währung sieht rot 🔴

Samstag: Frankenschwäche

Der Schweizer Franken ist der große Verlierer am Devisenmarkt. Gegenüber dem Euro hat er sich in den zurückliegenden drei Wochen um 3% abgeschwächt. Noch höher fallen die Verluste zum US-Dollar aus.

Balkendiagramm Schweizer Franken Verluste Februar/März 2021

Handelt es sich um einen Wendepunkt? Oder ist ein Comeback des Frankens unausweichlich? Es gilt sich stets zu vergegenwärtigen: Der Schweizer Franken ist nicht nur Sicherer Hafen. Er besitzt eine zyklische Komponente.

"Der CHF weist auch Merkmale einer wachstumsorientierten Währung auf", sagt die UBS. Die Schweiz profitiert mit ihren starken Exportfirmen vom der Weltkonjunktur mindestens ebenso so wie die Eurozone, wenn nicht sogar noch stärker.

Laut der UBS werde es nicht zu einer längeren Phase eines schwachen Schweizer Frankens kommen. Die Lage ist demzufolge nicht vergleichbar mit der 2017/18, als der Euro von 1,06 auf 1,20 Franken hochschoss.

đź”— Schwäche des Schweizer Franken wahrscheinlich nur temporär, UBS


Donnerstagnachmittag: Euro fast bei 1,12 Franken

Seit vier Tagen kennt der Euro-Franken-Kurs nur eine Richtung: Nach oben. Er klettert auf 1,1140. Das ist der höchste Stand seit Juli 2019.

"Der Euro könnte bis 1,16 Franken vorstoßen", zitiert die Handelszeitung einen Experten der Vermögensverwaltungsbank Bantleon.

Doch das ist noch Zukunfstmusik. Für die verbleibenden Stunden bis zum Wochenende läuft eine Konsolidierung.

1-Stunden Kerzenchart EUR/CHF-Kurs mit 2-Jahreshoch

Der 1-Stunden-Chart offenbart: Mit 1,1140 Franken ist der Eurokurs ĂĽber das Ziel hinausgeschossen ist. Die obere Trendkanal-Linie wurde verletzt.

Ein Zwei-Stufen-Rücklauf auf 1,11 ist nun das wahrscheinlichste Szenario. Danach wäre neues Benzin im Tank, um die Höchstmarke bei 1,1140 zu knacken.


Letzte Woche: Dezimierung des Franken geht weiter

Der Euro legt noch einmal nach, und so klettert der EUR/CHF-Kurs auf glatt 1,11. Das ist der höchste Stand seit Juli 2019.

Ein Grund für die rapide Abschwächung des Schweizer Franken sind offenbar Aktienverkäufe. Internationale Investoren trennen sich von großen Titeln wie Nestlé und Roche. Dadurch verkaufen sie dann auch den Franken.

Kerzenchart Euro-Franken-Währungskurs 2019-2021

Das nächste Kursziel für den Euro ist bei 1,1160 Franken. Hierbei handelt es sich um die obere Begrenzung eines gerade aus der Traufe gehobenen Aufwärtstrendkanals.


Mittwochvormittag: EUR/CHF steigt auf 1,1060 (17-Monatshoch)

Der Euro setzt seinen Höhenflug fort, und so steigt der EUR/CHF-Kurs auf 1,1060. Hierbei handelt es sich um den höchsten Stand seit Oktober 2019.

Man sucht vergeblich nach der zentralen Neuigkeit, die den steilen Anstieg ausgelöst hat. Das ist ein gutes Omen für den Euro.

Der letzte steile Anstieg im Juni 2020 war durch den EU-Aufbaufonds und die Vergemeinschaftung von Schulden ausgelöst worden. Die Gewinne des Euros waren bereits einen Monat später zur Gänze evaporiert.


Mittwochmorgen: Entfesselter Euro steigt ĂĽber 1,10 Franken

Der Euro hat nach einem Mini-Crash des Schweizer Frankens die Marke 1,10 erobert. Infolge kletterte der EUR/CHF-Kurs auf 1,1020. Das ist der höchste Stand seit dem 13. Dezember 2019.

Es ist eine Art Flash-Crash des Schweizer Franken, der hier gerade stattfindet. Am gestrigen Dienstag verlor der Franken auf einen Schlag so viel wie in den vier Handelstagen zuvor, als er bereits deutlich unter die Räder kam.

Der steile Anstieg des EUR/CHF-Kurs hatte sich Ende der letzten Woche angekĂĽndigt. Das Tempo ĂĽberrascht dennoch. Die Devisenkurve erinnert an das exponentielle Wachstum der Covid-Infektionszahlen vor Weihnachten.

Weiterlesen: Das Risiko im Schweizer Franken zu bleiben steigt

Tatsächlich ist noch mehr Platz nach oben vorhanden. Der Euro dürfte auf 1,1050 Franken hochschießen, ehe die ersten Gewinnmitnahmen einsetzen. Anschließend wird über den mittelfristigen Kursverlauf entschieden:
  • Entweder setzen die Euro-Käufer einen Aufwärtstrendkanal durch und kaufen den Euro in den kommenden Wochen und Monaten auf 1,12 Franken hoch.
  • Oder der Euro-Franken-Kurs fällt unter 1,10 zurĂĽck.

Kerzenchart Wechselkurs Euro - Schweizer Franken steiler Anstieg Ende Februar 2021



Dienstagmittag: EUR/CHF klettert auf 14-Monatshoch

Die Marke bei 1,10 ist in greifbarer Nähe, nachdem der Euro mit 1,0950 Franken auf den höchsten Stand seit Dezember 2019 kletterte.

Am Montag ging der Euro-Franken-Kurs bei 1,0896 aus dem Handel – eine wichtige Voraussetzung fĂĽr die Fortsetzung des Höhenflugs.

Damit hat der Devisenmarkt die hartnäckige Unterstützung bei 1,0870, an der der Euro im vergangenen Jahr stets gescheitert war, in eine Unterstützung konvertiert.

Angesichts des steilen Anstiegs ist den Euro-Käufern etwas mulmig. Er wird sich in diesem Tempo nicht aufrechterhalten lassen.

Darum werden sie versuchen als nächstes einen weniger steilen Aufwärtstrendkanal zu etablieren. Dieser würde den EUR/CHF-Kurs dann auf 1,10 hochbegleiten.

Kerzenchart steiler Anstieg des EUR/CHF-Kurses im Februar 2021


Montagnachmittag: Euro setzt Höhenflug fort

Der Euro klettert auf 1,0916 Franken. Damit notiert er exakt auf dem Niveau vom 5. Juni 2020. Damals dauerte der Höhenflug nur wenige Stunden. Diesmal sieht es besser aus. Aus Deutschland kommt viel Unterstützung.

Der EUR/CHF zeige sich laut der St.Galler Kantonalbank stark. Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer, der ifo-Geschäftsklimaindex, stieg im Februar überraschend stark auf 92,4 Punkte. "Die deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz Lockdown robust, vor allem wegen der starken Industriekonjunktur", sagt Ifo-Präsident Clemens Fuest.

Kerzenchart Euro-Franken-Kurs Entwicklung Dezember 2019 bis Februar 2021

Die Anzeichen für einen Durchmarsch des EUR/CHF-Kurses auf 1,10 verdichten sich. Ganz wichtig wird das heutige Tagesschluss. Dem Euro genügt bereits ein Zählerstand von 1,0870 Franken, um die Aufwärtsdynamik fortzusetzen.