Euro auf 1,06 oder 1,09 Franken?
Home » » Euro auf 1,06 oder 1,09 Franken?

Euro auf 1,06 oder 1,09 Franken?

EUR/CHF-Kurs charttechnische Ausgangslage mit Prognosepfeilen bis April 2020

Der Euro kann aus einem kräftigen Anstieg der Konjunkturerwartungen kein Kapital schlagen, und so notiert der EUR/CHF-Kurs tief bei 1,0740. Bis Freitag dürfte nicht viel passieren. Dann wird sich entscheiden, ob es runter auf 1,06 geht oder rauf auf 1,09 geht.

Auch der Wechselkurs des Euro zum US-Dollar ist am fallen. Die Devisennotierung droht unter die Marke von 1,10 abzurutschen. Das ist insofern unorthodox, als viele Devisenexperten für 2020 einen kräftigen Anstieg des Euro-Dollar-Kurses prognostizieren.

"Die ZEW-Konjunkturerwartungen fĂĽr Deutschland steigen zu Beginn des neuen Jahres abermals erheblich an. (...) Die Erwartungen der Finanzmarktexperten/-innen an die Konjunkturentwicklung in der Eurozone steigen ebenfalls erneut spĂĽrbar an", melden die Konjunkturforscher.

Für den EUR/CHF-Kurs kommt es darauf an, was sich bei den Einkaufsmanager-Daten (PMI) tut. Die werden am Freitag veröffentlicht. Die PMI-Indizes sind zuverlässiger, da sie direkt aus den Unternehmen stammen. Im Fokus stehen die Zahlen für das Verarbeitende Gewerbe.

Hellen sie sich so merklich auf wie die Konjunkturerwartungen, dürfte es zu einem recht steilen Intraday-Anstieg des Euros kommen. Dies wäre der Beginn einer Aufwärtsbewegung. Der Euro hätte Platz bis April 2020 auf etwa 1,09 Franken zu klettern.

Schaffen es die die Industriefirmen in der Eurozone nicht sich von rückläufigen Geschäftsentwicklungen loszusagen, sähe es düster für den Euro aus. Man müsste mit einer Rückwärtsbewegung zu der Unterstützung bei 1,0620 Franken rechnen.

Weiterlesen:
Die besten EUR/CHF-Prognosen fĂĽr 2020