SNB-Chef Jordan geht vor EZB-Chefin Lagarde in Deckung
Home » » SNB-Chef Jordan geht vor EZB-Chefin Lagarde in Deckung

SNB-Chef Jordan geht vor EZB-Chefin Lagarde in Deckung

Die Grande Dame der Finanzwelt, Christine Lagarde, hat noch eine Rechnung mit dem Chef der Schweizerischen Nationalbank (SNB) offen. Als Thomas Jordan Anfang 2015 den Euro-Mindestkurs bei 1,20 Franken aufhob, hatte er im Vorfeld die damalige Chefin des Internationalen W├Ąhrungsfonds (IWF) nicht informiert. Weil der oberste W├Ąhrungsh├╝ter Schweiz sie ├╝ber seine Pl├Ąne im Dunkeln lie├č, war Lagarde sehr entt├Ąuscht,

Jetzt ist Lagarde EZB-Chefin und Jordan geht auch gleich in Deckung: "Die Phase der tiefen Zinsen k├Ânnte noch l├Ąnger anhalten, und auch eine weitere Lockerung der Geldpolitik ist unter Umst├Ąnden notwendig", sagt Jordan in einem Interview mit "NZZ am Sonntag". Die Reaktion des Devisenmarktes: Keine. Der Euro-Franken-Kurs kann sich aktuell mit Ach und Krach ├╝ber 1,10 halten.

Der Euro hat sich zwar in den letzten zwei Monaten gegen├╝ber dem Schweizer Franken erholt. Er kletterte vom einem 28-Monatstief bei 1,0810 Franken auf 1,1060. Dem Anstieg fehlte es aber an Dynamik. Das liegt auch daran, dass der Euro nicht an die 200-Tage-Linie ran, geschweige r├╝ber kommt. Solange er darunter ist, ist es ein Schwimmen gegen den Strom. Alsbald dem Euro die Kr├Ąfte ausgehen und er eine Pause braucht, wird er zur├╝ckgetrieben.

Schweizer Franken Kursentwicklung 2019 bis von M├Ąrz bis November mit 200-Tage-Linie

Schweizer Banken w├╝nschen sich, dass Jordan nicht Lagardes Bettvorleger wird. Sie verweisen auf Schweden und Norwegen. Dort haben sich die Notenbanken bereits auf den Weg gemacht, die Null- und Negativzinsen zu beenden. Doch Jordan wiegelt ab: W├╝rde die SNB den Leitzins jetzt anheben, w├╝rde daraus ein st├Ąrkerer Franken resultieren. "Die Arbeitslosigkeit w├╝rde steigen."

Schwedens Notenbank sieht zwar auch die Gefahr einer Konjunkturabk├╝hlung bei einer Straffung der Geldpolitik. Um aus den Negativzinsen herauszukommen, h├Ąlt Riksbank-Chef Stefan Ingves diese Risiken aber f├╝r akzeptierbar. "Wir sind uns bewusst, dass viele negative Zinsen seltsam finden", sagt Ingves. Und auch Jordan r├Ąumt ein: "Wir haben nie infrage gestellt, dass es Nebenwirkungen gibt."

Auswirkungen auf EUR/CHF-Kurs


Jordan setzt darauf, dass es seine Schweiz am l├Ąngsten mit den Negativzinsen aush├Ąlt. Derweil tut sich etwas bei der EZB. Es sind nicht mehr nur die Falken wie Bundesbankchef Weidmann oder OeNB-Chef Holzmann, die die Negativzinsen kritisieren. Selbst geldpolitische Tauben kommen zu dem Ergebnis, dass Negativzinsen nicht so toll sind. Italiens Notenbankchef, Ignazio Visco, hat sich zuletzt skeptisch ├╝ber sie ge├Ąu├čert.
  • Geht Jordans Pokerspiel auf, wird die EZB von den Negativzinsen Abstand nehmen. Er k├Ânnte dann mit einer gewissen zeitlichen Verz├Âgerung den EZB-Ausstieg per Copy-Paste ├╝bernehmen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Der Schweizer Franken w├╝rde in einem solchen Szenario schw├Ącher. Der Euro h├Ątte eines seiner wenigen Ausrei├čer-Jahre.

  • Anders s├Ąhe es aus, w├╝rde Lagarde den Kopf in den Sand stecken und bei den Zinsen keinen Handlungsbedarf sehen. Der Euro w├╝rde dann wohl gegen den Schweizer Franken seine "nat├╝rliche Abwertung" von 1,5-2% pro Jahr fortsetzen.