Geht die Verlustserie in den f├╝nften Monat?
Home » » Geht die Verlustserie in den f├╝nften Monat?

Geht die Verlustserie in den f├╝nften Monat?

Der Eurokurs sank im August von 1,1010 auf 1,0880 Franken. Es war der vierte R├╝ckgang in Folge. Ende April 2019 gab es f├╝r den Euro noch 1,1475 Franken. Seitdem hat er sich um 5% abgeschw├Ącht. Es kommt nun ma├čgeblich darauf an, was mit den Euro-Zinsen und den Franken-Zinsen geschieht. Werden sie noch negativer, k├Ânnte sich der EUR/CHF-Kurs in der zweiten Septemberh├Ąlfte stabilisieren.


"Die EZB hat einen breitgef├Ącherten Werkzeugkasten zur Verf├╝gung und muss bereit stehen zu handeln." Bei den Schl├╝sselzinsen sei die Untergrenze noch nicht erreicht, sagt die zuk├╝nftige Chefin der Europ├Ąischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde. Das ist ein weiteres Indiz daf├╝r, dass die EZB auf ihrer Sitzung am 12. September den Einlagenzins von -0,40% auf -0,60% senken wird.

Eine Woche sp├Ąter greift die Schweizerische Nationalbank (SNB) ein. "Sollte die Zinsdifferenz zwischen Euro und Franken zu klein werden, wird sich die SNB aber gezwungen sehen, die Zinsen ebenfalls zu senken", sagen die Experten der St.Galler Kantonalbank. "Dies w├Ąre f├╝r den Markt ein Signal, um nicht auf eine Aufwertung des Franken zu spekulieren."

Die SNB m├╝sste demzufolge mit ihrem Einlagenzins (aktuell: -0,75%) noch weiter runtergehen. Dann w├╝rde der Euro-Franken-Kurses in der zweiten Septemberh├Ąlfte zulegen. Bis es soweit ist, muss man allerdings damit rechnen, dass es weiter nach unten geht. Vorstellbar ist ein R├╝ckfall des Euro-Franken-Kurses auf 1,06 in den Tagen nach der EZB-Sitzung.

­čöŚ Taucht der Euro gar auf 1,06 Franken?

Sollte er sich danach stabilisieren und auf 1,09 Franken steigen, w├Ąre die monatelange Verlustserie gestoppt. Es gibt keine Anhaltspunkte, wie der Euro-Franken-Kurs auf das massive Lockerungspaket der EZB reagiert. Anfang 2015, als die Euro-W├Ąhrungsh├╝ter zuletzt so aggressiv die Geldschleusen aufgerissen haben, war die Lage verzerrt.

Weil die SNB wenige Wochen zuvor den Mindestkurs aufgehoben hatte, stand der Euro-Franken-Kurs seinerzeit unter Schock. Der Euro war wie ein Stein von 1,20 auf 1,00 Franken gefallen und hatte damit bereits die EZB-Lockerung vorweggenommen. Als die EZB-Beschl├╝sse dann auf dem Tisch lagen, verlor er kaum noch.