Neuer Trend: Währungs-Switch von Franken-Kredit in Dollar-Kredit
+++ Euro purzelt auf 1,0725 Franken +++
Der Franken bleibt deutlich überbewertet ;-)
Home » » Neuer Trend: Währungs-Switch von Franken-Kredit in Dollar-Kredit

Neuer Trend: Währungs-Switch von Franken-Kredit in Dollar-Kredit

Für Franken-Fremdwährungskreditnehmer tut sich eine Gelegenheit auf, wie man sie nur alle paar Jahre bekommt. Der Euro legt 2 Cents auf 1,12 US-Dollar zu, während er zum Schweizer Franken ein Schattendasein fristet. Amerika ist stärker denn je ein Land der Niedrigzins-Personen. Der US-Dollar ist das Gegenteil zum Wertspeicher Schweizer Franken: Es handelt es sich um eine Verschuldungswährung wie sie im Buche steht.

Im Sommer 2012 war die Lage zuletzt ähnlich gut prognostizierbar. Damals war ein Yen-Switch angesagt. Der Yen schwächte sich auf dringende Empfehlung der neuen Regierung von Shinzo Abe massiv ab. Abe ging mit seinen Weichwährungsdoktrin (Abenomics) in die Vollen. In den darauffolgenden eineinhalb Jahren stieg der Eurokurs von 94 Yen auf 150 Yen (+59,57%). Für Yen-Schuldner, die knapp 4% von Österreichs Fremdwährungskreditnehmern ausmachen, war das wie ein Sechser im Lotto.

Weiterlesen: Franken-Kredit in Yen-Kredit switchen: Ein Pro und Contra

60% wird der Euro gegen US-Dollar freilich nicht aufwerten. Aber 15% sind drin, wenn Hillary Clinton oder Donald Trump Kassensturz machen und sagen: "Die Zinsen sind niedrig und mit dem bei 1% vor sich hin dümpelnden Wachstum kann ich meine Wahlversprechen nicht einmal ansatzweise erfüllen. Ergo, wir sollten ein Konjunkturprogramm haben." Die US-Notenbank (Fed) müsste das Ganze querfinanzieren, weshalb es für den US-Dollar eng würde.

Die US-Wirtschaft ist im 2. Quartal überraschend langsam gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte auf das Jahr hochgerechnet nur um 1,2% zu, teilte das Handelsministerium am Freitag mit. Volkswirte hatten mit 2,6% gerechnet. Der US-Verbraucher scheint noch gut 6-12 Monate Firepower zu haben. Die Häuserpreise steigen, so dass Eigenheime stärker beliehen werden können und mehr Geld für den Konsum da ist. Ferner gibt es kaum Kreditausfälle. Die Haushalte stehen unter dem Strich recht solide da.

Fed-Chefin Yellen sei eine Person, die für niedrige Zinsen stehe. Und er sei das auch, sagte US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump im Mai CNBC. Und weil Hillary Clinton und ihre Demokraten nicht unbedingt für eine besonders solide Finanzpolitik bekannt sind, stehen die Chancen gut, dass die USA noch tiefer in die Verschuldung gehen. Clinton und Trump brauchen einen schwächeren US-Dollar, um das hohe Handelsbilanzdefizit zu verringern und die niedrige Produktivität der US-Wirtschaft zu verbessern.

Währungs-Switch Franken-Kredit in Dollar-Kredit:
  • Switchen von 180.000 Euro zum aktuellen EUR/USD-Kurs von 1,12 entsprechen 201.600 US-Dollar
  • Der EUR/USD-Kurs steigt auf 1,30
  • 201.600 US-Dollar geteilt durch 1,30 = 155.077 Euro
  • Es sind nur noch 155.077 Euro aufzubringen, um obige 201.600 Dollar zurückzuzahlen
  • Der in den Dollar geswitchte Fremdwährungskreditnehmer spart 24.923 Euro

Zum Thema:
Neuer Trend bei Franken-Krediten: So geht das Switchen