EUR/CHF-Prognosen: Auf der Suche nach dem roten Faden
+++ Euro steigt am Freitagabend auf 1,0790 Franken +++
Die Schweizer machen ihren Franken stark...>
Home » » EUR/CHF-Prognosen: Auf der Suche nach dem roten Faden

EUR/CHF-Prognosen: Auf der Suche nach dem roten Faden

Ausgehend von einem Eurokurs bei 1,04 Schweizer Franken im Februar 2015 prognostizieren die Banken bis Ostern im Mittel einen Rückgang auf EUR/CHF 1,00. Für Weihnachten liegen die Vorhersagen bei EUR/CHF 1,05.

1) Bayerische Landesbank (BayernLB):
Die Schweizer Franken Prognose der BayernLB sieht den EUR/CHF-Kurs bis April 2015 bei 1,04 stagnieren. In den darauf folgenden acht Monaten soll es zu einem Anstieg auf 1,10 kommen.

2) Commerzbank:
Deutschlands zweitgrößte Bank kalkuliert mit einem Wechselkurs von EUR/CHF 1,01 (Ostern 2015) und 0,98 (Weihnachten 2015).

3) DekaBank:
Das Spitzeninstitut der deutschen Sparkassen sieht einen kleinen Anstieg des Euros auf 1,05 Franken, gefolgt von einem großen Anstieg des Euros auf 1,10 Franken.

4) Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba):
Die Landesbank ist sehr skeptisch, wenn es darum geht, wie viel Franken 1 Euro zukünftig wert sein wird. Ihre Prognosen sehen den Umrechnungskurs bei EUR/CHF 0,95 und 1,00.

5) Morgan Stanley:
Hier erwartet man zunächst ein Nachgeben des Euros um drei Rappen auf 1,01 Franken. Anschließend soll es auf 1,10 Franken nach oben gehen.

6) Oberbank:
Die Zielkurse der Linzer Oberbank liegen bei EUR/CHF 0,95 (März 2015) und EUR/CHF 1,00 (Dezember 2015)

Ergebnis:
Die Schweizer Franken Prognosen der Banken haben keinen roten Faden. Einige Institute rechnen nach der plötzlichen Aufgabe des Mindestkurse mit einer raschen Erholung der Gemeinschaftswährung auf 1,10 Franken. Die anderen erwarten einen dauerhaften Aufenthalt des Euros um 1,00 Franken.