Kommt der nächste Euro-Blitzanstieg mit der EZB im September?
+++ Euro schließt bei 1,0774 Franken +++
52.025 Euro Verlust wegen CHF-Finanzkreditberater...>
Home » » Kommt der nächste Euro-Blitzanstieg mit der EZB im September?

Kommt der nächste Euro-Blitzanstieg mit der EZB im September?


Der Wechselkurs des Euros zum Franken ist in eine Dreiecksfalle gelaufen. Aktuell notiert die Gemeinschaftswährung mit 1,2309 am unteren Ende dieser charttechnischen Formation. Es ist ein wenig Spielraum nach oben vorhanden. Die Chancen auf einen Blitzanstieg im August sind gering. Für den September sieht es jedoch günstig aus, auch weil das fundamentale Umfeld mitspielt.

Nachdem sich die Kursentwicklung immer weiter eingeengt hat, kommt es oftmals zu einem Ausbruch, bei dem die obere- oder untere Linie der Formation durchbrochen wird. Das Dreieck im Eurokurs CHF signalisiert derzeit, dass der Einengungsprozess in den nächsten zwei Wochen weiter geht, weil die Dreieckspitze noch zu weit entfernt ist.

Statistische Auswertungen zeigen, dass die stärksten Ausbrüche aus Dreiecksformation etwa ein Viertel vor der Dreiecksspitze stattfinden. Daher sind für den aktuellen Eurokurs CHF die Chancen für einen Blitzanstieg in der ersten Septemberwoche am größten. Auslöser könnte die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am 5. September sein.

Aus charttechnischer Sicht ist ein Blitzanstieg wahrscheinlicher als ein Kurseinbruch. Hintergrund ist der 200-Tage-Durchschnitt. Die von Devisenhändlern viel beobachte Durchschnittslinie ist seit knapp einem Jahr am steigen. Der Eurokurs prallte seitdem dreimal an dem 200-Tage-Durchshcnitt nach oben ab. Wegen dem Aufwärtstrend ist ein Rückgang des Euros auf 1,20 CHF nicht anzunehmen.