ZEW schiebt Eurokurs auf 1,2060 CHF
+++ Euro sinkt auf 1,1420 Franken +++
Freiheit statt Sozialismus: Euro-Warnlampe blinkt...>
Home » » ZEW schiebt Eurokurs auf 1,2060 CHF

ZEW schiebt Eurokurs auf 1,2060 CHF

Ins Devisenpaar Euro Franken kommt Bewegung hinein. Nach der Veröffentlichung der ZEW Konjunkturerwartungen steigt der Eurokurs auf 1,2060 CHF. Im frühen europäischen Handel stand der Tageskurs noch bei EUR/CHF 1,2050. Aufgrund der Mikrobewegungen der zurückliegenden Wochen sprechen Händler von einer substanziellen Kursentwicklung.

Die ZEW Konjunkturerwartungen für Deutschland klettern von 5,4 auf 22,3 Zähler. Analysten rechneten mit einer Verbesserung auf 10,6 Punkte. Es ist bereits der zweite Monate in Folge, indem der vom Zentrum für Europäischen Wirtschaftsforschung (ZEW) herausgegebene Index im positiven Terrain liegt. Eine Bodenbildung zeichnete sich schon im Dezember 2011 ab. Damals notierte der Index noch bei -53,8 Punkten.

„Der deutliche Anstieg signalisiert, dass sich der positive Ausblick in Bezug auf die deutsche Konjunktur weiter festigt“, interpretiert das ZEW-Institut. Im Moment scheint die Krise im Euroraum eine Atempause eingelegt zu haben. In Deutschland dürfte auch die günstige Lage am Arbeitsmarkt dazu beitragen, dass die Binnenwirtschaft weitere Impulse gibt.“

Teuerung Schweiz 2012

Die Teuerung auf der Erzeugerebene in der Eidgenossenschaft zieht an. So lagen die Produzenten- und Importpreise im Februar um 0,8 Prozent höher als im Januar. Neben einem Anstieg für chemische- und pharmazeutische Produkte, wurden auch Erdöl- und Metallprodukte teurer, meldet das Bundesamt für Statistik. Mineralölprodukte waren ein Hauptgrund, warum die Schweizer Konsumentenpreise um 0,3 Prozent kletterten.

Für die Schweizerische Nationalbank (SNB) scheine es keine Mühe zu geben den Mindestkurs bei EUR/CHF 1,20 zu verteidigen, sagt der Investitionschef Matthias Jenzer von Quilvest gegenüber cash.ch. Er erwarte deshalb in den nächsten Wochen mit einer Erhöhung der Wechselkursuntergrenze auf 1,25 und bis Jahresende auf 1,30.