EUR/CHF Kurs in Echtzeit

EUR/CHF Kurs in Echtzeit

Der Euro steigt am Freitagmorgen auf 1,2005 Franken. Es folgt ein Rücksetzer auf 1,1965. Damit laufen die Bemühungen sich über 1,20 zu befestigen, ein weiteres Mal ins Leere. Am Donnerstag kam es bereits zu einem Rücksetzer von 1,2000 auf 1,1955.



Es ist geschafft! Der Euro erreicht 1,2000 Franken. Man darf gespannt sein, ob noch mehr drin. Nächsten Donnerstag ist allerdings EZB-Pressekonferenz. Draghi wird sich wohl strikt weigern über Leitzinserhöhungen zu sprechen. Den Ausblick auf höhere Zinsen braucht der Euro, um Richtung 1,25 Franken zu steigen.



Der Euro klettert am Donnerstagnachmittag auf 1,1998 Franken. Es folgt ein mittelschwerer Zurückpraller auf 1,1960. Ein klarer Bruch der Marke von 1,20 lässt weiter auf sich warten.



So haben sich die Euro-Fans das nicht vorgestellt: Der EUR/CHF-Kurs rackert sich ab über 1,20 zu steigen. 1,1995 ist die aktuelle Höchstmarke, die am Donnerstagvormittag erreicht wird.

Weil das Ganze so lange dauert, wird es zunehmend unwahrscheinlich, dass der Euro durch die psychologische Barriere wie ein heißes Messer durch Butter geht und rasch auf 1,2050 oder 1,2100 Franken überschießt.



Der Bruch der 1,20er-Marke steht weiter aus. Aktuell liegt die Höchstmarke für den EUR/CHF-Kurs bei 1,1986.



Der Euro wird heute aller Voraussicht nach zum ersten Mal seit dem Schwarzen Donnerstag (15.01.2015) über 1,20 Franken steigen. Im sehr frühen Handel am Mittwoch kraxelt der EUR/CHF-Kurs bereits auf eine neue Höchstmarke bei 1,1975.

Wenn die europäischen Märkte öffnen, sollte der frühere Mindestkurs geknackt werden. Um 11:00 MESZ gibt es neue Inflationsdaten für die Eurozone. Spätestens dann dürfte dem EUR/CHF-Kurs genügend Volatilität zur Verfügung stehen, um über 1,20 zu steigen.



Es geht weiter nach oben, und so steigt der Euro am Dienstagnachmittag auf eine Höchstmarke bei 1,1930 Franken. Gute Vorgaben von den Aktienmärkten und eine steigende Risikobereitschaft forcieren die Dezimierung des Schweizer Franken.



Der Euro klettert am Dienstagvormittag auf 1,1910 Franken. Das ist der höchste Stand sei dem 15.01.2015, als die Schweizerische Nationalbank (SNB) den Mindestkurs aufhob.