Fallbeispiel: Franken-Kredit vorzeitig zurückzahlen?
+++ Euro erholt sich von 1,1410 auf 1,1460 Franken +++
Tücken des deutschen Wahlergebnis für den EUR/CHF-Kurs...>
Home » » Fallbeispiel: Franken-Kredit vorzeitig zurückzahlen?

Fallbeispiel: Franken-Kredit vorzeitig zurückzahlen?

"Könntest du bitte mal die Berechnung für ein Kredit ab 2008 mit 1% Aufschlag rechnen? Ich stehe vor folgendem Problem, könnte den Kredit zurückzuzahlen, aber bin mir nicht sicher, ob dies sinnvoll ist!?"
Philipp

Beispiel: Ein Franken-Kreditnehmer verschuldet sich im Jahr 2008 für 100.000 Euro. Bei dem damaligen Euro-Wechselkurs von 1,55 Franken ergibt sich eine Kreditsumme von 155.000 Franken.

Wechselkursverlust:
  • 155.000 Franken zum aktuellen EUR/CHF-Kurs von 1,0650 = 145.000 Euro
  • 100.000 Euro minus 145.000 Euro = -45.000 Euro

Zinsersparnis:
  • Im ersten Jahr nach der Kreditaufnahme ergibt sich mit Mittel eine Zinsersparnis gegenüber einem variablen verzinslichen Euribor-Kredit von 1,4%. Diese Zinsersparnis sinkt über 1% (2012) auf aktuell 0,4%. Der CHF 3-Monat-Libor steht aktuell bei -0,73%, der 3-Monats-Euribor bei -0,33%.

  • Im Mittel hat der Franken-Kreditnehmer 0,76% an Zinsen jedes Jahr gespart. Die in den letzten neun Jahren angehäufte Zinsersparnis gegenüber einer Euro-Finanzierung beträgt damit 7.600 Euro.


Gesamtverlust:
  • Zinsersparnis von 7.600 Euro minus Wechselkursverlust von 45.000 Euro
  • Gesamtverlust: -37.400 Euro

Der Aufschlag von 1% ist unerheblich, weil man ihn bei der Kreditaufnahme im Jahr 2008 auch für einen variabel verzinslichen Euribor-Kredit bezahlt hätte.

Wenn nun Geld auftaucht, das man noch nicht hatte, als der Kredit aufgenommen wurde, lässt sich der Kredit zur Gänze tilgen und man ist komplett sorgenfrei. Bei dieser vorzeitigen Sondertilgung sollte man jedoch darauf achten, dass es die Bank mit ihren Gebühren und Spesen nicht übertreibt.

Aber: Warum soll ein Schuldner heute 1 Euro zu 1 Euro tilgen, wenn er in zehn Jahren bei einer jährlichen Inflation von 2% lediglich 80 Cents seiner Kaufkraft aufbringen muss, um 1 Euro zu tilgen. Insofern kann es sinnvoll sein, das neu aufgetauchte Geld zu benutzen, um eine weitere Immobilie zu kaufen und den Franken-Kredit in einen Euro-Abstattungskredit zu konvertieren.

Vorteile:
  • Die neue Immobilie ist der beste Schutz vor einer steigenden Inflation
  • Seine Schulden lässt man noch zehn Jahre stehen. Man macht es so wie der italienische Staat in den 1980er-Jahren, der seinerzeit mit einer hohen Inflation seine Schuldenlast verringerte.
  • Mit der neuen Immobilie lassen sich Mieteinnahmen erzielen, welche man für die Tilgung des Euro-Abstattungskredits einsetzen kann.