Schweizer Hilfe für Österreichs Franken-Kreditnehmer
+++ Euro steigt am Freitagabend auf 1,0790 Franken +++
Die Schweizer machen ihren Franken stark...>
Home » » Schweizer Hilfe für Österreichs Franken-Kreditnehmer

Schweizer Hilfe für Österreichs Franken-Kreditnehmer

Vor drei Wochen nach der Aufgabe des Mindestkurses sah es für Franken-Kreditnehmer extrem schlecht aus. Inzwischen hat sich die Lage gebessert. Der Euro kletterte von 0,86 Franken auf 1,05 Franken. Die Zinsen in der Schweiz sind so negativ, dass viele österreichische Darlehensnehmer künftig an ihrem Kredit etwas verdienen. Der Verdienst dürfte mit der Zeit steigen, weil die Schweizerische Nationalbank (SNB) weitere Zinssenkungen in Aussicht stellt.

Ein Kreditnehmer, der sich im Jahr 2002 zum Gegenwert 150.000 Euro bei einem EUR/CHF Wechselkurs von 1,45 in Schweizer Franken verschuldete, musste vor der plötzlichen Aufgaben der Euro-Mindestkurs bei 1,20 Franken 181.250 Euro zurück zahlen.

Abzüglich der in den letzten 13 Jahren vereinnahmten Zinsersparnis in Höhe von 25.000 Euro gegenüber einer Euro-Finanzierung stand er mit 6.250 Euro in der Kreide. Wegen dem plötzlichen Wegfall der Stützgrenze und des Absturzes des Euros auf 0,86 Franken schwoll der Verlust für wenige Augenblicke auf 77.907 Euro an. Weil sich der Eurokurs inzwischen auf 1,05 Franken erholt hat, verkleinert sich der Verlust um mehr als die Hälfte auf 32.143 Euro.


In den letzten zwei Monaten ist für Franken-Kreditnehmer die Zinsentwicklung noch besser geworden. Anstatt Zinsen zu bezahlen, werden viele wohl künftig eine Zinsgutschrift bekommen*, weil das Schweizer Leitzinsband (SNB-Zielband) und der Einlagenzins fallen.

"Aber bei den heutigen minus 75 Basispunkten ist die Grenze ganz sicher noch nicht erreicht", sagte SNB-Chef Thomas Jordan am Samstag im Schweizer Radio in Bezug auf den Einlagenzins. Die Schweiz dürfte ihren Einlagenzins demnach noch tiefer ist negative Terrain verschieben, was wiederum die für Franken-Kreditnehmer maßgeblichen Referenzsätze (CHF 1-Monats-Libor, CHF 3-Monats-Libor) weiter nach unten drücken würde.

Die Schweizerische Nationalbank und Franken-Kreditnehmer ziehen derzeit an einem Strang. Die SNB senkt die Zinsen, was Franken-Kreditnehmern eine Zinsgutschrift in die Kasse spült. Darüber hinaus tätigt Thomas Jordans SNB weiterhin Euro-Stützungskäufe. Dies könnte dazu beitragen, dass der Euro auf 1,10 Franken steigt und die Wechselkursverluste eines Franken-Kreditnehmers abschmelzen.

Zum Thema:
Franken-Kreditnehmer profitieren vom Zinsspektakel

*Hängt vom jeweiligen Kreditvertrag zwischen Bank und Kunde ab. Die meisten Banken haben nicht damit gerechnet, dass die Zinsen so tief ins negative Terrain fallen und deswegen keine Klauseln, die sie vor der Auszahlung des Zinsanspruchs befreien, in die Verträge geschrieben.