Trotz EZB und Irak bleibt es bei Euro-Prognose von 1,28 CHF
+++ Euro bei 1,0705 Franken +++
Gefahren für den Euro kommen aus Übersee...>
Home » » Trotz EZB und Irak bleibt es bei Euro-Prognose von 1,28 CHF

Trotz EZB und Irak bleibt es bei Euro-Prognose von 1,28 CHF

Die Schweizer Franken Prognosen der meisten Banken sehen den Euro nach wie vor im Hintertreffen. Von einem Abdriften des Euro-Wechselkurses auf 1,20 Franken will man nichts wissen. Stattdessen soll es es bis Dezember 2014 auf 1,28 nach oben gehen.

Am Devisenmarkt hat der Euro derzeit einen schweren Stand. Die geldpolitischen Lockerungen der Europäischen Zentralbank (EZB) hinterließen Bremsspuren. Hinzu kommt die schwere Krise im Irak, von der sichere Häfen wie der Schweizer Franken profitieren.

Raiffeisen Research Prognosen vom 10.06.14 (* in Revision)

Die österreichische Raiffeisenbank geht davon aus, dass es schon bald wieder für die Gemeinschaftswährung besser aussehen dürfte. Sie prognostiziert einen Anstieg des Euros auf 1,25 Franken bis September 2014 und auf 1,28 Franken bis Dezember 2014, wie die Bank in einem Devisenmarktbericht vom 10. Juni 2014 mitteilt.

Raiffeisen Research Prognosen vom 07.01.14

Es wäre nicht das erste Mal, dass sich eine Schweizer Franken Prognose der Raiffeisenbank als Schlag ins Wasser herausstellen würden. So hatte man zu Jahresbeginn vorausgesagt, dass der Euro bis Juni 2014 auf 1,25 Franken steigen würde. Daraus ist nichts geworden. 1 Euro kostete zuletzt lediglich 1,2185 Franken.