Den Schweizer Franken Kurs im Oktober analysieren
+++ Euro mit Tiefstmarke bei 1,1410 Franken +++
Tücken des deutschen Wahlergebnis für den EUR/CHF-Kurs...>
Home » » Den Schweizer Franken Kurs im Oktober analysieren

Den Schweizer Franken Kurs im Oktober analysieren


Der Schweizer Franken pendelt seit einem Monat zwischen 1,2075 und 1,2180 pro Euro. Das Devisenpaar ist zwar in seiner Bewegungsfreiheit durch den von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) festgelegten Mindestkurs gehandicapt. Allerdings sind die Ausschläge nach oben und unten recht ordentlich, vor allen wenn man sie mit der Lethargie des Frühjahres und Sommers bei 1,2010 vergleicht.

Technische Analysten haben ein wichtiges Unterstützungsniveaus bei 1,2070-1,2080 identifiziert. Während der Lethargie-Phase war die Marke 1,2070 eine unüberwindbare Hürde und fungierte als Widerstand. Seitdem der Eurokurs das Niveau im September durchbrach, sprechen Charttechniker von einer Unterstützung. Diese ist besonders stark, weil sie bereits dreimal getestet wurde, nämlich Ende Mai, Anfang August und Ende September.

Die Zahl 3 spielt in der Technischen Analyse eine wichtige Rolle. Trends werden in drei Phasen eingeteilt, eine gute Trendlinie hat in der Regel mindestens drei Kontaktpunkte. Am Ende eines Aufwärtstrends findet oftmals eine Korrektur um ein Drittel der zuvor erzielten Gewinne statt. Es gibt viele weitere Beispiele.

Zwei wichtige Widerstände, die den Eurokurs derzeit daran hindern zu steigen, liegen bei 1,2120 und 1,2140. Die Marke von 1,2120 kann der Euro zwar regelmäßig im Verlauf des Handelstages überbieten. Allerdings schafft er es nicht die Gewinne bis zum Ende eines Handelstages zu konservieren und einen Schlusskurs über 1,2120 zu erzielen. Bei 1,2140 handelt es sich um ein einen robusten Widerstand, der Anfang Januar, Mitte März und gestern durch Tageshochs getestet wurde.

Damit der Euro gegenüber dem Schweizer Franken Richtung 1,25 steigen kann, müsste er neben den beiden Widerständen bei 1,2120 und 1,2140 auch das Achtmonatshoch vom 17. September bei 1,2182 durchbrechen. Nach einem solchen Steilflug sieht es derzeit nicht aus. Allerdings schien auch vor wenigen Monaten noch unmöglich, dass sich der Eurokurs von 1,2010 CHF lösen wird können.