Kalt erwischt vom Hildebrand-Rücktritt
+++ Euro mit Tiefstmarke bei 1,1410 Franken +++
Tücken des deutschen Wahlergebnis für den EUR/CHF-Kurs...>
Home » » Kalt erwischt vom Hildebrand-Rücktritt

Kalt erwischt vom Hildebrand-Rücktritt

Die Dollar-Affäre bringt den Präsidenten der Schweizerischen Nationalbank (SNB), Philipp Hildebrand, zum Sturz. Als Hildebrands Rücktritt um 14:40 Uhr bekannt wird, rutscht der Euro Franken Wechselkurs auf 1,2108 und markiert ein Vier-Monats-Tief. Der ehemalige SNB-Präsident war innerhalb der Notenbank als Verfechter von Deviseninterventionen. Die Haltung der SNB könnte sich mit seinem Nachfolger ändern.


Der Dollarkurs CHF gibt ebenfalls deutlich nach und fällt auf 0,9490. Wenige Stunden zuvor klettert die Dollarkursentwicklung auf 0,9594 Schweizer Franken und stand damit so hoch wie zuletzt am 17. Februar 2011. Die Dollar-Käufe seiner Gattin Kaysha Hildebrand im August 2011 unterhalb von USD/CHF 0,8000 sind zum Stolperstein für ihren Mann geworden.

Die Führung der Nationalbank übernimmt ab sofort der SNB-Vizechef Thomas Jordan. Hildebrand tritt auch von seinen Ämtern bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS) zurück und will rechtliche Schritte gegen gegenüber dem Personenkreis, welcher die Dollar-Affäre auslöste, nicht ausschließen.