Wie beliebt ist der Euro? Muss man sich Sorgen machen?
+++ Euro baut Gewinne weiter aus: 1,1392 Franken (13:25 Uhr) +++
EUR/CHF-Kurs mit höchstem Stand seit Mindestkurs...>
Home » » Wie beliebt ist der Euro? Muss man sich Sorgen machen?

Wie beliebt ist der Euro? Muss man sich Sorgen machen?

Die gute Nachricht ist: Der EUR/CHF-Kurs blieb in der letzten Woche trotz schlechter Vorgaben bei 1,07 stabil. Darüber hinaus hat der Euro einen dicken Vertrauensbonus in weiten Teilen der Eurozone. Die schlechte Nachricht: Es läuft auf eine lethargische Seitwärtsbewegung hinaus. Die Luft nach oben bleibt dünn.

Marine Le Pen will den Franzosen den Euro wegnehmen, doch die sagen: Nix da. 72 Prozent möchten die Gemeinschaftswährung behalten, zeigt eine aktuelle Umfrage der Ifop-Wahlforscher, die in der Zeitung Le Figaro zu finden ist. Darüber hinaus wäre Le Pen in einem zweiten Wahlgang dem Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron deutlich unterlegen.

Trotz des ständigen Jammerns über den Euro wollen gerade die Mittelmeer-Anrainer keine Rückkehr zu ihren alten Währungen. Das sieht man neben Frankreich auch in Griechenland, Italien, Spanien und Portugal. In Italien tun zwar einige Schlaumeier so, als ob sie mit der Lira die Globalisierung meistern könnten. Die meisten würden sich allerdings bei einer Volksabstimmung für den Euro entscheiden.

Kaum ein vernünftig denkender Wähler wird den Euro, der stabil und sicher ist, gegen eine Weichwährung eintauschen und sich damit ärmer wählen. Niemand sehnt sich nach Drachme, Lira, Peseta und Escudo zurück. Die Bevölkerungen waren es vor der Zeit des Euros leid, dass Politiker ihre Wahlgeschenke durch ständiges Kidnapping der nationalen Notenbanken finanzierten.

Man wollte ganz bewusst die Verantwortung für das Gelddrucken einer supranationalen Institution anvertrauem, weil die eigenen Leute nicht vernünftig mit Geld umgehen können. Ein Fiasko, wie es dem deutschen Finanzminister Theo Waigel 1997 widerfahren ist, als der scheiterte die Goldreserven der Bundesbank höher zu bewerten, wäre in Südeuropa undenkbar gewesen.


Dem EUR/CHF-Kurs fehlt derzeit jegliche Dynamik. Aufwärtsbewegungen kommen in der Regel bei 1,0750-1,0760 zum Erliegen. Und wenn es einmal darüber geht, ist spätestens an einem Widerstand bei 1,0820 Schluss. Abwärtsströmungen werden an zwei Staudämmen bei 1,0685 und 1,0620 angehalten.