EUR/CHF-Rückfall neues Warnsignal für Bubble Economy
+++ Euro steigt auf 1,0848 Franken (11:48 Uhr) +++
Exportüberschüsse Triebfeder des Euro-Anstiegs...>
Home » » EUR/CHF-Rückfall neues Warnsignal für Bubble Economy

EUR/CHF-Rückfall neues Warnsignal für Bubble Economy

Bei Aktien kommt es zur Sommer-Rallye, beim Euro-Franken-Kurs zum Sommerschlussverkauf. Der US-Aktienmarkt ist so hoch wie seit einem Jahr nicht mehr, nachdem Fed-Chefin Janet Yellen zurück ruderte. Auch Dax und Euro Stoxx 50 haben sich seit Februar kräftig erholt. In die andere Richtung geht es für den Euro. Er sank seit Anfang Februar 2016 von 1,12 auf 1,0960 Franken (-2,14%).

Yellen schwächt eine zuvor gemachte Äußerung, wonach eine Zinserhöhung in den kommenden Monaten "wahrscheinlich angemessen" sei, wieder ab. Hintergrund war der desaströse US-Arbeitsmarktbericht. Es ist nicht das ersten Mal, dass US-Notenbankvertreter über eine Leitzinsanhebung spekulieren, sie dann aber aus der Furcht vor einer Vermögensdeflation nicht durchführen.

Bubble Economy*

Der Euro-Franken-Kurs nimmt die von den Notenbanken organisierte Kurs-Rallye nicht für bare Münze. Befände sich dahinter tatsächlich ein kräftiger Aufschwung der Wirtschaft, würde sich der Franken abschwächen. Denn wer will schon Geld in der Schweiz, wo es den tiefsten Negativzins der Welt gibt, verbrennen, gäbe es anderswo vielversprechende Anlagemöglichkeiten.

Das Letzte, was Janet Yellen und Mario Draghi jetzt gebrauchen können, ist eine Vermögensdeflation. Fängen die durch Ummengen von Zentralbankgeld angefeuerten Aktien-, Anleihenkurse und Immobilienpreise an zu sinken, wären viele Haushalte plötzlich überschuldet. Es käme zu Kreditausfällen, Banken gerieten in Bedrängnis. Da passt es ins Bild, dass die EZB heute beginnt Unternehmensanleihen zu kaufen, um auch dieses Marksegment ihrem Kontrollwahn zu unterwerfen.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) ist ein wichtiger Erfüllungsgehilfe der Bubble Economy. Immerhin stellt die SNB jeden Monat hohe einstellige Milliardensummen zur Verfügung, um den Eurokurs zu stützen. Einmal die frisch gedruckten Franken in Euros umgewechselt, kauft sie damit Anleihen und Aktien von Unternehmen wie Apple.

*Bubble Economy: Definition auf Wikipedia