Karwoche hält Kursverluste für den EUR/CHF bereit
+++ Euro steigt am Freitagabend auf 1,0790 Franken +++
Die Schweizer machen ihren Franken stark...>
Home » » Karwoche hält Kursverluste für den EUR/CHF bereit

Karwoche hält Kursverluste für den EUR/CHF bereit

In der Osterwoche tut sich der Euro schwer. Dünne Handelsumsätze am Gründonnerstag und Karfreitag haben dem Schweizer Franken in den letzen Jahren oft in die Hände gespielt. Unvergessen die Durchlöcherung des früheren Euro-Mindestkurses bei 1,20 Franken, zu der es an Ostern 2012 kam. Auch in diesem Jahr dürfte es eng werden. Fällt der EUR/CHF-Kurs unter 1,08?

Ein Szenario für die Karwoche: China bereitet den Finanzmärkten aufs neue Sorgen. Die Landeswährung Yuan wertet ab, was die Aktienmärkte mit nach unten zieht. Die Risikoneigung der Anleger geht auch zurück, weil der Ölpreis erneut sinkt. Umfragen zeigen, dass die Briten inzwischen mehrheitlich für einen Austritt aus der EU sind (Brexit).

"Die Märkte bleiben weiterhin anfällig. Die starken Kursausschlägen werden uns weiterhin begleiten in diesem Jahr. Deshalb macht es Sinn, wenn man sich ein gutes Nervenkostüm zulegt", zitiert cash.ch Caroline Hilb, Leiterin für Anlagestrategie bei der St.Galler Kantonalbank (SGKB). Laut den Prognosen der Kantonalbank wird der EUR/CHF-Kurs im Mai 2015 bei 1,06-1,11 (Ø = 1,0850) und im Februar 2016 bei 1,07-1,12 (Ø = 1,0950) liegen.


Weiterlesen: EUR/CHF-Prognostiker: Affen mit Dartpfeilen sind die Besten

Aktuell notiert der Eurokurs bei 1,0920 Franken. Wegen der Aufhebung des Euro-Mindestkurses bei 1,20 Franken vor gut einem Jahr kann sich die Schweizerische Nationalbank (SNB) etwas zurücklehnen. Vor vier Jahren ging die SNB Spekulanten in die Falle, als sie behauptete, dass EUR/CHF-Kurse unter 1,20 nicht möglich wären. Die Devisenmärkten belehrten sie dann über Ostern eines besseren.

Tatenlos zusehen, wie der Euro immer weiter sinkt (Anfang Februar 2016 war 1 Euro noch 1,12 Franken wert), kann die SNB aber nicht. Laut der UBS liegt die Schmerzgrenze bei 1,05. Andere Devisenexperten rechnen damit, dass die SNB bereits bei EUR/CHF-Kursen unter 1,08 anfängt, einzugreifen. Es ist die Rede von einem inoffiziellen Mindestkurs bei 1,08-1,10.