Was macht Merkel mit dem Kaiser ohne Kleider?
+++ Euro schliesst bei 1,0730 Franken +++
Ade inoffizieller Euro-Mindestkurs bei 1,0750 Franken...>
Home » » Was macht Merkel mit dem Kaiser ohne Kleider?

Was macht Merkel mit dem Kaiser ohne Kleider?

Kann Angela Merkel Alexis Tsipras zum Einlenken bewegen? Der Euro scheint fest daran zu glauben. Gegenüber dem Schweizer Franken ist der Eurokurs dabei einen wichtigen Widerstand bei 1,06 zu überspringen. Der Weg für einen Anstieg auf 1,08 wäre frei. Der Euro-Dollar-Kurs klettert auf 1,0885 - nach 1,0460 vor zehn Tagen.

Athen soll nur noch Geld bis zum 8. April haben, berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung mit Verweis auf Berechnungen der EU-Kommission. Tsipras braucht somit dringend frisches Geld. Mit einer Reformliste bestehend aus Steuererhöhungen, Privatisierungen und Rückzahlungen von Steuersündern im Gepäck macht sich Tsipras nun auf den Weg nach Berlin.

Am Devisenmarkt klettert der Euro zum Wochenauftakt von 1,0545 Franken auf 1,0601. Sollte Merkel Tsipras davon überzeugen, dass Griechenland nur beim Festhalten am Kurs "Geld gegen Reformen" auf die Beine kommt, wäre ein Grexit erst einmal vom Tisch. Dies könnte den Euro-Franken-Kurs dazu verleiten, das Hoch vom Februar bei 1,0812 auszutesten.

Schlimmer als die Kommunisten

Tsipars will das von ihm und seinen Landsleuten empfundene "Spardiktat" beenden. Sein Problem: Inzwischen kommt Griechenland noch nicht einmal ohne den Zins- und Schuldendienst über die Runden. In den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres lag das Haushaltsdefizit bei 684 Millionen Euro, teilte die griechische Zentralbank mit. Im Januar und Februar 2014 erwirtschaftete der Staat noch einen Primärüberschuss von 139 Millionen Euro.

Die griechische Regierung versucht durch Forderungen nach Reparationszahlungen oder den Verweis auf die griechische Antike, ohne die es das heutige Europa nicht geben würde, von ihren akuten Finanznöten abzulenken. Im Inland schwindet ihr Rückhalt, nachdem der neue Justizminister in einen Korruptionsskandal verwickelt sein soll.

Der Athener Aktienindex brach seit Tsipras' Amtsantritt von 840,44 Punkte auf 745 Zähler ein, während Dax und Euro Stoxx 50 Rekordniveaus erreichten. In einer internen Email vom November 2014 kommentiert der Analyst Joerg Spooner von der einflussreichen US-Investmentgesellschaft Capital Group das Programm von Alexis Tsipras als "schlimmer als Kommunismus" und "totales Chaos".

Weiterlesen:
5 provokante Thesen: Was Griechenland wirklich will