Schweiz lässt Franken-Bombe explodieren: Ein Pro und Contra
+++ Euro schließt bei 1,0774 Franken +++
52.025 Euro Verlust wegen CHF-Finanzkreditberater...>
Home » » Schweiz lässt Franken-Bombe explodieren: Ein Pro und Contra

Schweiz lässt Franken-Bombe explodieren: Ein Pro und Contra

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) habe das Handtuch geworfen und die Glaubwürdigkeit verspielt. Er könne nicht sehen wie die SNB diese zurückgewinnen möchte, meint Starökonom und Nobelpreisträger Paul Krugman, der die ganze Welt von einer Deflation bedroht sieht. Am Devisenmarkt nimmt der Euro derweil einen hoffnungslosen Kampf gegen die Parität auf.

In Polen ist man stinksauer auf die Schweiz. Ca. 700.000 Haushalte haben wegen tiefen Zinsen in der Schweiz einen Hypothekenkredit in Franken aufgenommen. Weil neben dem Euro auch die Polnische Zloty gegenüber dem Franken massiv verloren hat, kommt es zu einer schlagartigen Verteuerungen der Hypotheken.

Für Deutschland ist das plötzliche Mindestkurs-Aus eine gute Nachricht. Der Dax steigt über 10.000 Punkte, während der Schweizer Leitindex SMI um 14 Prozent auf 8.042 Zähler einbricht. Die Reaktion der beiden exportlastigen Börsenbarometer ist ein Indiz  dafür, dass die Schweiz mit Mindestkurs-Doping ihre Wettbewerbsfähigkeit aufhübschte.

"Das ist ein Extra-Konjunkturprogramm", sagt der Chef-Volkswirt des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Alexander Schumann, der Nachrichtenagentur Reuters. "Die Schweizer mögen deutsche Autos. Die werden jetzt billiger für sie."

Auch die deutsche Einzelhändler in Konstanz und Umgebung reiben sich die Hände. Der Andrang von Einkaufstouristen aus der Schweiz ist bereits zu spüren. Die Tram von Basel nach Weil am Rhein in Deutschland werde Morgen anstatt alle 15 Minuten alle 7,5 Minuten fahren, um die vielen Einkaufstouristen zu befördern.

Derweil befindet sich der Euro hauchdünn über der Franken-Parität. Der EUR/CHF-Kurs notiert am Freitagnachmittag bei 1,0020. Eine Erholung der Gemeinschaftswährung ist weit und breit nicht in Sicht. Vielmehr droht sich der Kurs fünf Handelstage vor den geplanten Käufen von Staatsanleihen der Europäischen Zentralbank unter der Parität einzunisten.