Wohin segelt der Schweizer Franken im 1. Vierteljahr 2015?
+++ Eurokurs aktuell bei 1,0760 Franken +++
Der Franken bleibt deutlich überbewertet ;-)
Home » » Wohin segelt der Schweizer Franken im 1. Vierteljahr 2015?

Wohin segelt der Schweizer Franken im 1. Vierteljahr 2015?

"EUR/CHF seit einiger Zeit wieder sehr nahe bei der Untergrenze", schreibt die Aargauische Kantonalbank. Sie rechnet in den kommenden drei Monaten mit einer Seitwärtsbewegung der Gemeinschaftswährung.

Zu der gleichen Schlussfolgerung kommt die Bayerische Landesbank, deren Schweizer Franken Prognose den Euro bis März 2015 bei 1,20 sieht.

Die Devisenexperten der Commerzbank sind mit einer bei 1,21 liegenden Vorhersage für das Eröffnungsvierteljahr etwas optimistischer. Die Prognose wurde vor der überraschenden Einführung negativer Zinsen durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) abgegeben.

"Wir rechnen vor dem Hintergrund einer konjunkturellen Erholung und den umfangreichen geldpolitischen Maßnahmen im Euroraum mit einem weiteren Abebben der Krise. Dies sollte zu einer teilweisen Rückführung des im sicheren Hafen Schweiz geparkten Kapitals führen", meint die Postbank und sagt einen Anstieg auf EUR/CHF 1,23 voraus.

Weniger zuversichtlich ist die österreichische Raiffeisenbank. Sie kalkuliert mit einem Umrechnungskurs von EUR/CHF 1,21. Die Prognose gab man nach der überraschenden Einführung negativer Zinsen durch die Schweizerische Nationalbank ab.

Die St. Galler Kantonalbank will sich nicht genau festlegen, und so halten die Devisenexperten des Geldhauses sowohl einen Anstieg des Euros auf 1,25 als auch einen Rückgang auf 1,20 für möglich.

Ergebnis:
Ausgehend von einem aktuellen Euro-Franken-Kurs von 1,2020 erwarten die Banken bis zum Ende des ersten Quartals 2015 im Mittel einen Anstieg des Euros auf 1,2125 Franken.