UBS nimmt kein Blatt vor den Mund, sieht Euro bei 1,21 CHF
+++ Euro steigt nach Frankreich-Wahl auf 1,0825 Franken +++
Verlustserie des EUR/CHF-Kurses ist angsteinflößend...>
Home » » UBS nimmt kein Blatt vor den Mund, sieht Euro bei 1,21 CHF

UBS nimmt kein Blatt vor den Mund, sieht Euro bei 1,21 CHF

Die Schweizer Franken Prognose der UBS ist ein Schlag ins Gesicht für Fremdwährungskreditnehmer. So rechnet das größte Geldhaus der Eidgenossenschaft für die zweite Jahreshälfte mit einem Kursrückgang des Euros auf 1,21 Franken. Man sehe für die Zukunft kaum eine Chance für höhere Kurse, schreibt die UBS in ihrem Ausblick für das dritte Quartal 2013.

Aktuell notiert die Gemeinschaftswährung bei 1,2340 Franken. Damit ist sie um mehr als einen Rappen leichter als vor zehn Tagen, als das Devisenpaar auf 1,2465 klettern konnte. Die Kursfantasie für einen Anstieg über 1,25 ist mittlerweile wieder verflogen. Die besten Wechselkurs-Prognostiker sehen den Euro auf dem absteigenden Ast.

Weil ein Aufschwung und höhere Zinsen in Europa noch weit entfernt sind, bleibe Euro CHF wahrscheinlich noch lange im Bereich 1,21-1,23 CHF gefangen, meint der Währungsexperte Thomas Flury von der UBS.

"Insgesamt bleiben die Schwankungen vom EURCHF-Kurs in sehr engen Bahnen gefangen. Die Aktien-Hausse hat den Franken etwas geschwächt, aber die Kursrally fand bei rund 1,26 Franken pro Euro einen harten Widerstand und wir sehen auch für die Zukunft wenig Chancen für höhere Kurse", resümiert Flury.

Die UBS hatte im November 2012 eine Euro Prognose für 2013 von durchschnittlich 1,23 CHF abgegeben. Nachdem sich die Vorhersage als korrekt erwies -die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs am 28. Juni 2013 auf 1,2338 fest- schraubt man die Wechselkursprognose auf 1,21 nach unten.