CHF Prognose BayernLB bei 1,24 pro Euro
+++ Euro mit Tiefstmarke bei 1,1410 Franken +++
Tücken des deutschen Wahlergebnis für den EUR/CHF-Kurs...>
Home » » CHF Prognose BayernLB bei 1,24 pro Euro

CHF Prognose BayernLB bei 1,24 pro Euro

Die Schweizer Franken Prognose der Bayerischen Landesbank sieht eine allmähliche Abschwächung der europäischen Gemeinschaftswährung. So erwarten die Münchener Devisenexperten bis Juli 2013 einen Anstieg des Euros auf 1,24 CHF. Auf Sicht von drei- und sechs Monaten bleibt man konservativ mit Zielkursen von EUR/CHF 1,20 und 1,21.

„Wir rechnen unverändert damit, dass der überbewertete Franken angesichts der angespannten Situation im Euro-Raum in den nächsten Monaten weiter in der Nähe des Mindestkurses von 1,20 Franken je Euro seitwärts tendiert und bei weiteren Fortschritten bei der Bewältigung der Staatsschuldenkrise auf Jahressicht auf 1,24 Franken je Euro abwertet“, schreibt die BayernLB in einer Investorennotiz vom 2. Juli 2012.

Aktuell notiert der Eurokurs bei 1,2008 CHF. Das Devisenpaar fiel am Freitagabend auf EUR/CHF 1,2006, nachdem sich die Risikoaufschläge von spanischen Staatsanleihen auf eine Rekordhoch ausweiteten und die Region Valencia bekannt gab, Finanzhilfen aus Madrid zu beantragen. Gegenüber dem Dollar sank der Eurokurs auf 1,2144 und markierte ein Zwei-Jahres-Tief.

Kaufkraft

Sollte sich die 1,24er Schweizer Franken Prognose der BayernLB als richtig herausstellen, würde der Eurokurs in den nächsten zwölf Monaten um 3,26 Prozent aufwerten. Damit wäre die Einheitswährung aus volkswirtschaftlicher Sicht immer noch überbewertet. Ein fairer Wechselkurs basierend auf der Kaufkraftparität befindet sich derzeit bei 1,35.

Der faire Wechselkurs und der tatsächliche EUR/CHF Kurs könnten sich in den kommenden Monaten weiter angleichen. Devisenexperten erwarten, dass die Kaufkraftparität in sechs- bis zwölf Monaten bei etwa EUR/CHF 1,30 liegen dürfte. Wenn der Eurokurs gleichzeitig auf 1,24 CHF klettern könnte, beliefe sich der Abstand auf sechs Rappen bzw. 4,6 Prozent. Dies sei nichts Ungewöhnliches.