UBS Konsumindikator setzt Maßstäbe
+++ Euro mit Tiefstmarke bei 1,1410 Franken +++
Tücken des deutschen Wahlergebnis für den EUR/CHF-Kurs...>
Home » » UBS Konsumindikator setzt Maßstäbe

UBS Konsumindikator setzt Maßstäbe

Die Verbraucherstimmung hat sich im April abermalig verbessert. So kletterte der UBS Konsumindikator von 1,20 auf 1,41 Punkte. Der über den Erwartungen liegende Anstieg ist in erster Linie auf die Neuimmatrikulationen von Fahrzeugen zurückzuführen, teilt die größte Bank der Schweiz mit.

Unterdessen pendelt sich der Eurokurs CHF zwischen 1,2010 und 1,2020 ein. Am Pfingstmontag schaffte es das Devisenpaar auf EUR/CHF 1,2030 zu steigen, nachdem der Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB), Thomas Jordan, einen Zusammenbruch des Euros und Kapitalverkehrskontrollen ins Gespräch brachte.

BMW Buße

BMW habe den eidgenössischen Markt abgeschottet, indem zugelassenen Händlern im Europäischen Wirtschaftsraum untersagt wurde, neue Fahrzeuge an Kunden in der Schweiz zu verkaufen, stellte die Wettbewerbskommission (WEKO) fest. Der Münchner Premium-Hersteller soll ein Bußgeld in Höhe von 156 Millionen Franken zahlen, kündigte jedoch Berufung beim Bundesverwaltungsgericht an.

Sollte es sich hierbei um eine gängige Geschäftspraxis der Automobilindustrie handeln, so ließe sich erklären, warum die Anzahl der Neuimmatrikulationen seit Monaten konstant hohe Wachstumsraten aufweist. Vielen Schweizerinnen und Schweizern wäre die Möglichkeit genommen, mit dem starken Franken vergleichsweise günstig im Euroraum Neuwägen zu kaufen.

Das UBS Konsumindikator profitiert auch von einer verbesserten Lage im Detailhandel. Zum ersten Mal seit zehn Monaten hat sich der Geschäftsgang wieder verbessert. Der Index erhebt neben Neuimmatrikulationen und der Lage des Detailhandels, den Kreditkartenkonsum und Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz. Er misst die Stärke des eidgenössischen Privatkonsums.